1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern

Nach dem sportlichen Aufstieg der 1. Mannschaft in die Regionalliga können die Verantwortlichen des SC ein weiteres Highlight präsentieren. Ab dem 1. Juli 2011 wird sich im Fussballjugend-Bereich der SC 07 Idar-Oberstein Partnerverein des 1.FC Kaiserslautern nennen dürfen. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag haben der 2. Vorsitzende des SC-Jugendvorstandes Marco Barletta und der FCK-Verantwortliche Marcel Schmitt dieser Tage in Kaiserslautern unterschrieben. Viele Vereine machen sich Gedanken zur Optimierung der Jugendarbeit. Dem Vorstand ist es nach dem Pokalspiel der A-Jugend im April diesen Jahres gelungen, die verantwortlichen Betreuer des FCK davon zu überzeugen, dass in Idar hervorragende Bedingungen für eine sportlich erfolgreiche Zusammenarbeit vorhanden ist. Der SC Idar-Oberstein ist damit einer von nur 7 Vereinen in der Grossregion Saar/Nahe/Pfalz, der für diese Kooperation ab der Saison 2011/2012 gewonnen wurde. Neben dem SC sind dies die Vereine in Horchheim, Gau-Odernheim, Römerberg, Primstal , Offenbach und Hassloch. Laut dem FCK ist der Inhalt der Kooperation im Wesentlichen der Austausch von Dienstleistungen und sportlichen Erfahrungswerten. Der 1. FCK möchte damit ein Netzwerk mit anderen Vereinen aufbauen. Gegenstand der Vereinbarung sind u.a. die Abhaltung von Trainings der verschiedenen Jugendmannschaften im Sportpark "Rote Teufel", die Austragung von Freundschafts-/Testspielen der U9 - U19 Mannschaften, die Teilnahme der Trainer an Trainerfortbildungen des FCK-Trainerstabes, Hospitationen der verschiedenen Jugendtrainer in Kaiserslautern, sowie Trainingseinheiten der FCK-Trainer mit Jugendmannschaften im Haag. Daneben können talentierte Nachwuchsspieler dem FCK zur Übernahme empfohlen werden. Marco Barletta: "Wir sind stolz, dass der SC weit und breit der einzige Verein in unserer Region ist, der aktuell für diese Kooperation ausgesucht wurde. Damit hat sich die Arbeit der letzten Jahre für den Vorstand und den Jugendausschuss gelohnt. Unser Jugendkonzept wird nun professionell unterstützt. Nach den aktuell sportlichen Erfolgen sollte es unseren Jugendspielern und den Trainern einen weiteren Schub geben, beim SC leistungsorientiert zu arbeiten. Wir freuen uns, wenn diese neuen sportlichen Perspektiven auch von interessierten Spielern und Vereinsvorständen aus unserem Landkreis positiv aufgenommen werden."