Oberliga-Team reist in die Römerstadt

Oberliga-Team reist in die Römerstadt

Oberliga 18.05.2018

SC zu Gast bei Eintracht Trier // Anstoß im Moselstadion am Samstag um 15:30 Uhr

Idar. Den ersten "Matchball" im Kampf um den Klasserhalt hat der SC am vergangenen Wochenende mit der 1:2-Niederlage gegen die TSG Pfeddersheim verspielt. Den nächsten können die Schmuckstädter am Samstag beim SV Eintracht Trier verwerten.

Doch zuerst blickt  Murat Yasar noch einmal zurück auf die vergebene Chance, den Klassenerhalt im Heimspiel gegen die TSG Pfeddersheim klar zu machen. "Wir wissen, dass wir nicht gut waren, haben das besprochen und hoffen, nun den Matchball in Trier verwerten zu können", sagt der SC-Trainer. Die Ausgangsanlage ist zwar angespannter als zuvor, doch immer noch gut. Vier Punkte hat unsere Mannschaft Vorsprung auf den ersten potentiellen Abstiegsplatz, den aktuell Mitaufsteiger FV Dudenhofen belegt. Sicher absteigen werden der FV Eppelborn, der FSV Salmrohr, SV Saar 05 Saarbrücken sowie SC-Angstgegner SV Morlautern. Der SV Gonsenheim muss am Samstag gegen Dudenhofen gewinnen, um noch eine minimale Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Bei einem Erfolg der Mainzer wäre der SC gesichert, bei einem Remis oder einem Sieg des FVD wären die Gonsenheimer abgestiegen. Aber die ganzen Rechenspiele interessieren Yasar nicht. "Wir haben 43 Punkte, zehn Mannschaften liegen hinter uns und wir können den Nichtabstieg aus eigener Kraft schaffen", sagt Yasar und folgert: "Wenn uns vor der Saison diese Ausgangslage angeboten hätte, hätten wir sofort zugeschlagen". Das die Personalsituation angespannt ist, kann er Coach nachvollziehen, schließen spiel die Mannschaft seit zwei Jahren am Limit und hatte nach dem Aufstieg nur eine kurze Erholungsphase. "Jetzt hat sich auch noch Felix Ruppenthal verletzt. Er zog sich im Training einen Muskelfaserriss zu. Somit fehlen personelle Alternativen", stellt Yasar klar.

Gegner Trier kann da deutlich entspannter aufspielen. Die Römerstädter liegen auf Rang 4 und haben keine Möglichkeit mehr, in den Aufstiegskampf einzugreifen. "Die Eintracht will sicher ein gutes letztes Heimspiel abliefern", warnt Yasar davor, die Aufgabe zu leicht zu nehmen. Im Hinspiel hat Trier im Haag mit 3:0 gewonnen und die tolle Herbstserie unseres SC unterbrochen.

Der SC ist allerdings gerne zu Gast im Moselstadion. Seit 2012 haben die Idarer sämtliche Pflichtspiele in Trier gewonnen und dabei keinen Gegentreffer kassiert. Falls die SC-Mannschaft diese beeindruckende Serie fortsetzen kann, wäre der Klassenerhalt perfekt. Und den in Trier zu feiern, ist bestimmt nicht die schlechteste Adresse. Anstoß im Moselstadion ist am Samstag um 15:30 Uhr (wok).

SV Eintracht Trier

2 : 0

SC Idar-Oberstein

Samstag, 19. Mai 2018 · 14:00 Uhr

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar · 37. Spieltag

Schiedsrichter: Manuel Reichardt Assistenten: Marco Niebergall, Nicola Sprunck Zuschauer: 662

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.