SC 07 überspringt die 40-Punkte-Hürde

SC 07 überspringt die 40-Punkte-Hürde

Oberliga 30.04.2018

1:0-Erfolg gegen Gonsenheim // Tim Hulsey schwer verletzt

Idar. Mit dem ersten Heimsieg des Jahres überspringt unser Oberliga-Team die 40-Punkte-Hürde und macht zudem einen Riesenschritt im Kampf um den Klassenerhalt. 1:0 gewannen die Schmuckstädter gegen den abstiegsbedrohten SV Gonsenheim.

In einer schwachen Oberliga-Partie merkte man beiden Teams die Anspannung an. Gonsenheim kam zwar mit sieben Punkten aus drei Spielen in den Haag, dennoch belegen die Mainzer den 15. Tabellenplatz und standen unter enormen Druck. Aber auch dem SC war anzusehen, das die Köpfe nicht frei waren. Zwar haben die Idarer eine kleine Miniserie ( 4 Spiele ohne Niederlage, davon 3 Remis) hingelegt, doch der Puffer auf den ersten Abstiegsplatz hatte sich in den vergangenen Woche auf nunmehr fünf Punkte reduziert. "Man hat schon gesehen, dass sie Jungs nicht frei waren", sagte unser Coach Murat Yasar.

So war es in der ersten Halbzeit ein - ehrlich gesagt - erbärmlicher Kick. Gonsenheim trat zwar zielstrebiger, robuster und selbstbewusster als die SC´ler auf, doch die Mannschaft von SVG-Trainer Babak Keyhanfar konnte sich nur eine glasklare Torchance erarbeiten. Unser Keeper, Nico Adami, konnte das Geschoss von Stefano Pennella mit den Fingerkuppen an die Latte lenken und verhinderte so den Rückstand.

Nach der Pause war dann direkt der SC am Zug. "Wir haben die Ärmel hochgekrempelt", sagte SC-Spieler Christian Henn. Und in der 46. Minute deudete der souveräne Unparteiische Jan Dennemärker (FV Schwarzenholz) auf den Elfmeterpunkt. Jonas Eichblatt hatte Idars Top-Torschütze Alex do Nascimendo gefoult. Der Gefoulte selbst übernahm die Verantwortung und wollte seinen 16. Saisontreffer erzielen. Gonsenheims Torhüter Maximilian Hinterkopf blieb lange stehen und parierte den schwach geschossenen Strafstoß (47.). Davon ließ sich unser Team aber nicht verunsichern und agierte fortan noch williger, kämpferischer und spielerisch deutlich verbessert. Nach 52 Minuten hatte Lucas da Silva die Großchance zur Führung,  der Brasilianer vergab jedoch die Kopfballgelegenheit. Vier Minuten später rettete Gonsenheim auf der Linie als Henn eine Ecke von Thiago Reis Viana auf das Tor köpfte. In der 79. Minute war es dann soweit. Wieder Ecke Thiago, diesmal schraubte sich Henn nochmal etwas höher in Luft und wuchtete per Kopf die Kugel ins Netz. "Das hat das Timing einfach perfekt gepasst", freute sich der SC-Vorzeigekämpfer. Nach dem Führungstreffer geschah nicht mehr allzu viel. Zwar erhöhten die Gäste das Risiko, eine nennenswerte Chance sprang dabei nicht heraus und Idar verwaltete die Führung gekonnt. So feierte der SC einen verdienten 1:0-Erfolg und vergrößert die Punktzahl auf die Aufstiegsplätze auf nunmehr acht Zähler. Leider wurde der heimsieg von einer schlimmen Verletzung überschattet. Tim Hulsey wurde so schwer mit dem Ellenbogen ins Gesicht getroffen, dass er nach der Partie ins Krankenhaus musste. Dort wurde ein Bruch der Augenhöhle festgestellt.

Bei noch vier ausstehenden Partien ein beruhigendes Polster, auf dem sich das Team allerdings nicht ausruhen darf. Das nächste Spiel bestreitet das SC 07- OberligaTeam am Freitag in Römerberg. Dort ist der SC zu Gast beim punktgleichen TuS Mechtersheim.

Lieber Tim, an dieser Stelle wünscht Dir die gesamte SC-Familie alle Gute und baldige Genesung (wok).

SC Idar-Oberstein

1 : 0

SV Gonsenheim

Samstag, 28. April 2018 · 15:30 Uhr

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar · 34. Spieltag

Schiedsrichter: Jan Dennemärker Assistenten: Yannick Louis, ?

Startaufstellung