„Dreckssieg“ in Gonsenheim // 2.Sieg in Folge

„Dreckssieg“ in Gonsenheim // 2.Sieg in Folge

Oberliga 23.10.2017

Thiago verwandelt Handelfmeter

MZ-Gonsenheim. Mit einem 1:0-Auswärtssieg beim SV Gonsenheim hat unser Oberliga-Team die Punkte 15-17 eingefahren und klettert dadurch in der Tabelle auf den 10. Platz. Den entscheidenden Treffer in der Landeshauptstadt erzielte Thiago per Handelfmeter.

SC-Coach Murat Yasar hatte seine Team gegenüber dem Karbach-Spiel auf drei Positionen verändern. Für Justus Klein, Michael Komarow und Alex do Nascimendo standen Kapitän André Thom, Christian Henn und Alexander Davidenko in der Startformation.
Doch zunächst zeigten beide Mannschaften eine zerfahrene Partie. Auf dem nassen Kunstrasenplatz im Mainzer Waldstadion, negativ unterstützt von Regen und Wind, waren Spielaufbau und Kombinationen nur im Ansatz zu erkennen. Wenn dann aber mal schön kombiniert wurde, sorgte dies auch gleich für Gefahr vor den Toren. So erspielten sich die Hausherren die ersten beiden Gelegenheiten der Partie über die linke Seite, doch Stefano Pennella verfehlte das lange Eck (14./25.). Erstmals für Gefahr vor dem Mainzer Kasten sorgte Christian Henn, der nach einem Spielzug über Dennis Kaucher und Thiago aus sechs Metern die Latte traf. Noch vor der Pause zappelte der Ball dann im Tor von SC-Torsteher Andy Forster. Nach einem Eckball schraubte sich SV-Angreifer Dominik Ahlbach nach oben und köpfte ein. Der Linienrichter hatte jedoch die Fahne in die Höhe gestreckt und verweigerte dem Treffer die Anerkennung.
So ging es nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte und einem Chancenplus der Hausherren torlos in die Kabine.
Das änderte sich nach dem Seitenwechsel. Yasar‘s Schützlinge wirkten nun zielstrebiger und strukturierter im Spielaufbau. In der 54. Minute dann die spielentscheidende Situation. Eine Henn-Flanke von links bekommt SVG-Verteidiger Shin Shibuta an den Arm, Schiedsrichter Sascha Kaiser pfeift direkt und entscheidet auf Handelfmeter. Während unser Trainer von einem „kann man geben, muss man aber nicht“ sprach, ärgerte sich sein Gegenüber Babak Keyhanfar umso mehr. „Das war peinlich. Idar hat ja noch nicht einmal etwas gefordert“ haderte er nach dem Spiel mit dem Unparteiischen. SC-Brasilianer Thiago ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte souverän zur Führung der Schmuckstädter.
Beflügelt von der Führung erarbeitenden sich die Idarer einige Chancen, um
die Vorentscheidung herbei zu führen . Nur vier Minuten nach seinem Führungstreffer donnerte Thiago‘s Schuss an den Querbalken, kurz darauf landete der nächste Abschluss des quirligen Brasilianers über dem Tor. Den Mainzern gelang nur wenig, außer zwei Halbchancen von Ibrahim Yilmaz könnten die Gastgeber keine Chancen verbuchen. „Nach dem Gegentreffer waren wir geschockt. Und nach dem 120-minütigen Polalspiel vom Mittwoch fehlte es auch an Kraft“, analysierte Keyhanfar völlig richtig. Zu allem Überfluss holte sich Yilmaz dann noch die rote Karte ab. Nach einem Zweikampf im SC-Strafraum war er mit der Entscheidung des Schiedsrichters gar nicht einverstanden und brüllte Kaiser aus nächster Nähe an. Der Referee antwortete mit dem roten Karton.
Nach dem Abpfiff feierte unser Team
den zweiten Sieg in Folge und Yasar sprach von einem „Dreckssieg. Heute hatten wir das notwendige Quäntchen Glück“.
Mit nunmehr 17 Punkten auf dem Konto und breiter Brust reist das SC-Team am Mittwoch zum Nachholspiel zum Ex-Bundesligisten FSV Salmrohr (wok).

SV Gonsenheim

0 : 1

SC 07 Idar-Oberstein

Sonntag, 22. Oktober 2017 · 15:00 Uhr

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar · 15. Spieltag

Schiedsrichter: Sascha Fischer Assistenten: Marvin Schmidt, Daniel Luca Greef