10 Jahre Budenzauber

10 Jahre Budenzauber

Jugendabteilung 14.12.2017

Die Beinsporthalle in Weierbach wird zur Vorweihnachtsfeier beinahe schon traditionell zum Wohnzimmer für viele Fußball-Jugendmannschaften im Südwesten. Auch in diesem Jahr richtet die Jugendabteilung des SC Idar-Oberstein nämlich mit dem Budenzauber, dessen Sponsor in diesem Jahr erstmals das Kino Movietown in Neubrücke sein wird,  das größte Jugendhallenfußball-Turnier in der Nahe-Region aus.

 

Los geht es am Freitag um 17.30 Uhr mit dem Turnier der F-Junioren. In diesem Jahr werden zehn Mannschaften an den Start gehen. Der Fokus liegt auf Teams aus der Region, aber auch die TSG Kaiserslautern hat sich mit zwei Jugendmannschaften angekündigt.

 

Drei Stunden (20.30 Uhr) später betreten die ältesten Jugendmannschaften den Hallenboden. Auch beim A-Junioren-Turnier sind zehn Mannschaften gemeldet, unter anderem werden die Sportfreunde Dossenheim aus dem Rhein-Neckar Kreis an den Start gehen. Der Titelverteidiger des vergangenen Jahres, die JSG Nahetal, wird in diesem Jahr nicht dabei sein und seinen Titel dementsprechend auch nicht verteidigen können.

 

Am Samstag rollt der Hallenfußball bereits um 8.30 Uhr. Ein 25-köpfiges Feld spielt den D-Junioren-Sieger aus. Unter anderem sind mit dem 1. FC Kaiserslautern und TSV Schott Mainz zwei Spitzenteams aus dem Südwesten dabei, auch die JSG Meisenheim und der JFV Rhein-Hunsrück werden Mannschaften entsenden.

 

Das Mittagsprogramm (ab 14.30 Uhr) ist noch voller gepackt: 30 Kontrahenten streiten um den C-Junioren-Titel. Auch hier wird der Bundesliga-Nachwuchs der Roten Teufel mit von der Partie sein, aber auch der Vorjahressieger Rot-Weiss Frankfurt und viele Verbandsliga-Mannschaften stehen auf der Meldeliste.

 

Auch am Sonntagmorgen (8.30 Uhr) ist der Turnierplan mit Traditionsmannschaften gespickt.  Die E-Junioren Teams des 1. FC Kaiserslautern, Eintracht Trier, SV Elversberg und FK Pirmasens gehören unter anderem zum 30-Teams-starken Teilnehmerfeld.

 

Den Abschluss des dreitägigen Hallenturniers bildet die Runde der B-Junioren. Zum Favoritenkreis zählt unter anderem die JSG Meisenheim, die vom ehemaligen Nationalspieler Marco Reich betreut wird. Des Weiteren werden die JFG Schaumberg-Prims, die SG Rot-Weiss Frankfurt und der SV St. Stephan Griesheim um den Titel streiten.

 

Lieber Wolfgang Krins,: Wie viel Arbeit steckt eigentlich hinter der Organisation des Budenzaubers?

 

Der Budenzauber bedeutet für uns jedes Jahr eine große organisatorische Herausforderung. In diesem Jahr sind ca. 120 Teams gemeldet, das bedeutet zwischen Freitag und Sonntag 50 Stunden Fußball auf der Bein. Dabei müssen natürlich auch zahlreiche Dienste besetzt werden, nicht nur in der Turnierleitung, sondern auch um eine anständige Verpflegung zu gewährleisten. Wir sind also auf viele freiwillige Helfer angewiesen.

 

Nach welchen Regeln wird der Budenzauber ausgetragen?

 

Wir spielen Fußball und kein Futsal. Und zwar nach den Hallenfußball-Regeln des Kreises Birkenfeld. Dabei werden auch die großen Tore zum Einsatz kommen. Außerdem werden wir auch in diesem Jahr wieder in zwei Hallen gleichzeitig Spiele austragen, sonst wäre eine so große Anzahl an Mannschaften organisatorisch überhaupt nicht zu stemmen.

 

Wer setzt sich das Teilnehmerfeld zusammen?

 

Wir haben wieder zahlreiche Mannschaften aus dem Südwestgebiet für den Budenzauber gewinnen können – unter anderem wird der 1. FC Kaiserslautern mit drei Jugendmannschaften antreten, was uns besonders freut. Es ist aber auch sehr schön, dass das Turnier von zahlreichen Vereinen aus dem Kreis Birkenfeld als willkommene Gelegenheit gesehen wird, Hallenfußball zu spielen. Das war in der Vergangenheit nicht immer so.

 

Gibt es Mannschaften aus dem Kreis Birkenfeld, die ein Wörtchen bei den Titelvergaben mitreden können?

 

Bei den A-Junioren kann man den SC Idar-Oberstein sicherlich zum Favoritenkreis zählen. Bei den D- und E-Junioren kann man dem SC vielleicht Außenseiterchancen einräumen, weil die Konkurrenz schon sehr groß ist. Aber auch die JSG Meisenheim wird mit ihren starken Jugendteams sicher zu den Favoriten zählen.

 

Welche Kuriosität fällt dir zum Budenzauber ein?

 

Kurios ist sicherlich, dass der SV Stephan Griesheim bereits mit diversen Altersklassen in sieben Endspielen stand und noch keins gewinnen konnte. Trotzdem sind sie auch 2017 wieder dabei – vielleicht klappt es ja diesmal!

 

(Quelle: Stadt-Land-News.de)